Atemwegserkrankungen beim Pferd

Atemwegsbeschwerden - Prophylaxe, Fütterung, Bewegung und Haltung

Atemwegsprobleme zählen beinahe zu den Modeerkrankungen beim Pferd. Sie sind die häufigste Ursache für einen Tierarztbesuch und jeder Pferdehalter hatte mindestens schon mal mit einer Bronchitis bei seinem Vierbeiner zu kämpfen. Gerade aber Atemwegserkrankung sind meistens hausgemachte Probleme: Zuviel Aufenthalt in den Boxen, nicht genügend Bewegung, schlechte Futterqualität und ein schlechtes Stallklima tragen unter anderen zu meist chronischen Beschwerden bei.

mehr lesen 0 Kommentare

Pferdefütterung

Pferdefütterung nach Bedarf

Je nach Rasse, Alter, Futterzustand, Erkrankungen und Bewegung hat jedes Pferd einen anderen Bedarf an Futter und der Futterauswahl. Mit Sunny und Alin habe ich zwei sehr unterschiedliche Pferde, die dementsprechend auch sehr unterschiedlich gefüttert werden. Während die reine Kraftfutterfütterung von mehreren Kilos pro Tag noch vor 20/30 Jahren üblich war, hat sich heute so einiges geändert und der Trend der Fütterung zielt vermehrt auf die Individualität der Tiere ab, damit man seinem Pferd und seinen Bedürfnissen wirklich gerecht werden kann. So groß wie die Nachfrage ist natürlich auch das Angebot. Ich gebe euch hier einen Überblick über meine Erfahrung und Fütterung der Pferde.

mehr lesen 0 Kommentare

Mash für mein Pferd

Eine warme Leckerei oder auch medizinisch sinnvoll?

Die meisten Pferde lieben Mash und wir Pferdemädchen lieben es, wenn unsere Pferde glücklich sind. Und da wir sowieso dazu neigen, unsere Pferde etwas zu vermenschlichen, nimmt der Mash-Verbrauch in der kalten Jahreszeit rapide zu. Dass liegt zum einen vielleicht daran, dass wir die Vorstellung gut finden, unseren Pferden nach getaner Arbeit oder nach einem eisigen Tag, etwas Warmes anbieten können – vielleicht in Anlehnung an einen warmen Tee, einen Kakao oder eine warme Suppe auf dem Sofa bei uns. Aber viele Pferde mögen Mash einfach unglaublich gerne und nehmen somit auch benötigtes Futter auf, was sonst verschmäht werden würde. Ähnlich verhält es sich mit Medikamenten, die das Pferd bekommen muss, aber im normalen Futter aussortieren würde. Auch bei Magen-Darmerkrankungen eignet sich Mash besonders gut, um den Stoffwechsel und die Verdauung wieder in Schwung zu bekommen. Bekommt das Pferd aber regelmäßig – täglich – Mash, besteht die Gefahr, dass das Mash im Krankheitsfall nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielt.

mehr lesen 0 Kommentare

Pferde abweiden

Umstellung von der Weide auf das Paddock

Mit dem einkehrenden Herbst wird auch in den meisten Ställen die Weidesaison für beendet erklärt. Mit dieser Umstellung ändert sich aber nicht nur der Tagesablauf der Pferde von Weide auf Paddock, sondern auch die Verdauung muss sich umstellen. Selbst zum Ende der Weidesaison finden die Pferde noch frisches Grün, an das sich das Darmmillieu während der letzten Monate gewöhnt hat. Nun füllt Heu und somit Raufutter den Großteil des Speiseplans. Auch diese Umstellung bedarf einiger Tage Umstellungszeit.

mehr lesen 0 Kommentare

Pferdefutter richtig lagern

Lagerung Pferdefutter

Neben Heu und Stroh als Grundnahrungsmittel unserer Pferde gehören auch Kraftfutter, Müslis und Futterzusätze auf den täglichen Speiseplan. Damit dieses aber lange frisch bleibt und nicht an Qualität verliert, sollten bei der Lagerung einige Tipps beachtet werden – denn auch Pferdefutter kann verderben.

mehr lesen 0 Kommentare

Einstreu für Pferde

Späne, Stroh oder Pellets

Wer ein Pferd hat, kommt um die tägliche Stallarbeit meistens nicht drum herum. Dazu gehört grundsätzlich auch das Ausmisten der Pferdebox. Während in einigen Pensionsställen die Einstreu fest vorgegeben ist, kann der Pferdehalter in anderen Ställen wieder selbst entscheiden, mit was eingestreut wird. Neben gesundheitlichen Aspekten spielen aber auch die entsprechende Entsorgung sowie die Kosten eine entscheidende Rolle bei der Auswahl. 

mehr lesen 0 Kommentare

Getreide in der Pferdefütterung

Hafer, Mais und Gerste in der Pferdefütterung

Getreide gehört in den Futtertrog, wie das Brot bei uns auf den Teller. Aber woher kommt der Trend zur Getreidefütterung und brauchen Pferde wirklich Kraftfutter und Müsli? In der modernen Pferdehaltung sind besonders zwei Trends zu beobachten: 24/7 Weide und Raufutter oder die  „klassische“ Sportpferdefütterung mit Getreide, Raufutter und begrenztem Weidegang. Wir geben Aufschluss über die grundlegenden Fragen zur Getreidefütterung.

mehr lesen 0 Kommentare

Magengeschwür beim Pferd

Tipps im Umgang mit Magenpatienten

Neben Problemen des Bewegungsapparats und der Atemwege häufigen sich im Reitsport vor allem auch Probleme, die mit dem Verdauungstrakt in Verbindung stehen. Während man Lahmheiten und Verletzungen mit dem bloßen Auge bereits äußerlich sehen und Atemwegsbeschwerden auf Grund von Husten und Nasenausfluss erkennen kann, sind die Symptome bei Problemen des Verdauungstraktes oft sehr unterschiedlich, wodurch sie zu spät erkannt werden. Der Magen- und Darmtrakt kann dann allerdings schon nachhaltige Läsionen davon getragen haben. Magengeschwüre sind vor allem eins: langwierig. Und meistens sind sie nicht nur durch eine entsprechende Behandlung mit Medikamente zu kurieren, sondern mit einer ganzheitlichen Umstellung der Haltung, Fütterung, der Bewegung und vor allem auch im täglichen Umgang. Neben der langanhaltenden Gabe von Schmerzmitteln ist der Auslösefaktor Nummer 1 immer noch Stress. Entsprechende Prophylaxe hilft aber äußerst gut, damit auch einem Stress anfälligen Pferd nichts zu schnell auf den Magen schlägt.

#

mehr lesen 0 Kommentare

Trockene Hufe - Biotin

Hufpflege

Während die Hufe der meisten Pferde im Winter zu weich sind und zu Strahlfäule neigen, ist das Horn im Sommer meistens zu hart und bricht aus. Wir Pferdemädchen stehen also quasi ganzjährig vor dem Problem, wie wir die Hufe denn nun richtig pflegen. Bei Alin hatte ich bisher eigentlich nie Probleme mit den Hufen - bis vor zwei Jahren. Das Paddock war über den nassen Winter einfach zu feucht. Die Pferde standen quasi dauernd im nassen und dementsprechend ist auch das Horn ziemlich aufgeweicht und Alin hat leichte Strahlfäule bekommen. Also haben wir die Strahlfäule behandelt und das Problem an der Wurzel gepackt: Das Paddock wurde vom Matsch befreit und neuer Boden aufgetragen. Nun stehen die beiden Ponys auch nach sieben Tagen Dauerregen im Trockenen. Während das eine Problem bekämpft wurde, tauchte im Sommer gleich das nächste auf: Sunnys Hufwand ist stark ausgebrochen, weil die Hufe einfach zu trocken waren. Nun lag das letztes Jahr sicherlich auch an dem extrem heißen Sommer, aber letzte Woche beim Schmied das gleiche Szenario: Der rechte Vorderhuf ist ausgebrochen und musste sogar verklebt werden. Also steht jetzt wieder vermehrte Hufpflege auf dem Plan.

mehr lesen 0 Kommentare

Fellwechsel Pferd

Mariendistel Öl beim Fellwechsel

Während manche Pferde den Fellwechsel leicht durch machen und relativ schnell im Sommerkleid dastehen, haben andere Pferde, meistens ältere oder kranke, doch ordentlich damit zu kämpfen. Während wir Alin letztes Jahr im Herbst geschoren haben und sie nun im Vergleich recht "wenig" Haare verliert, sieht Sunny ein wenig aus, wie ein gerupftes Huhn. Nach einer Lama Begegnung im letzten Jahr hat sie diese Situation anscheinend so gestresst, dass sie fast ihr gesamtes Deckhaar verloren hat - deswegen haben wir sie natürlich nicht geschoren. Das Fell hat aber im Prinzip bereits am nächsten Tag begonnen nachzuschieben und dementsprechend ist Sunny im Winter zu einem kleinen Eisbären mutiert.

mehr lesen 0 Kommentare

Zinkmangel Pferd

Nährstoffmangel Pferd

Das neue Jahr hat mit Böllerschüssen und Raketen seinen Anfang genommen und eigentlich hatte ich gehofft, dass ich mit dem neuen Jahr wenigstens bei den Ponys mehr Glück habe und sie endlich konstant gesund sind. Was die beiden dieses Jahr schon alles mitgemacht haben, ist wirklich nicht mehr schön und so rückblickend hätten wir beide wohl einfach über den ganzen Sommer auf eine Sommerwiese stellen sollen, aber so was merkt man halt erst hinterher. Während Sunny jetzt wieder fit ist und auch schon wieder geritten werden kann, hat Alin ganz schön durchgehangen. Das ganze ging schon vor Weihnachten mit etwas Husten los, das hat sich aber sehr schnell wieder gelegt, weshalb ich den Tierarzt nicht gerufen habe. 

mehr lesen 0 Kommentare

Husten Prophylaxe Pferd

Kräuter für Pferde

Ich habe bisher fast jedes Jahr das Pech gehabt, dass Alin immer mal wieder gehustet hat. Das Thema "Husten und Pferd" trifft bei mir sowieso auf ganz empfindliche Nerven. Vor ein paar Jahren hatte Alin mal eine schlimme Reaktion auf Staub und seitdem bin ich sehr vorsichtig, was das Husten anbelangt. Da rufe ich lieber ein mal mehr den Tierarzt, als später das Nachsehen zu haben. Gerade im Winter steigt das Risiko einer Erkältung enorm an. Das liegt im Gegensatz zur weitläufigen Meinung aber nicht am kalt-nassen Wetter, sondern viel mehr an der Tatsache, dass die meisten Pferde im Winter nur eine verkürzte Weide bzw. Paddockzeit haben. Die restliche Zeit stehen sie dementsprechend in ihren Boxen, in denen es logischerweise deutlich staubiger ist. Hinzu kommt noch das fehlende Sonnenlicht, das aber doch so entscheidend für eine gesunde Immunabwehr ist. Natürlich kommt es auch darauf an, ob das Pferd - vor allem, wenn es geschoren ist - nass bzw. kalt wird, aber grundsätzliche haben Pferde eine fabelhafte Thermoregulation und fühlen sich bei niedrigeren Temperaturen erst so richtig wohl. Trotzdem bin ich der Typ "Prophylaxe" und sorge lieber vor.

mehr lesen 0 Kommentare

Öl in der Pferdefütterung

So bekommt auch dein Pferd sein fett weg

So eine Überschrift macht doch gleich neugierig auf das, was kommt oder? So spektakulär wird es hier heute aber gar nicht. Mir ist gerade jetzt mit beginnendem Winter immer öfter aufgefallen, dass viele Pferdehalter ihren Pferden Öl zufüttern. Da ich ja von Grund auf ein sehr neugieriger Mensch bin, frage ich dann auch schon mal nach, warum Öl dazu gefüttert wird. Als Antwort bekomme ich meist verständnislose Blicke. Man füttert Öl einfach, weil es gut sein soll, aber warum es gut ist, darüber war ich mir ehrlich gesagt auch nicht wirklich im Klaren. Deswegen habe ich ein wenig recherchiert und möchte euch hier schlicht informativ einen kleinen Überblick über Öl in der Pferdefütterung geben.Öle und Fette gibt es in so vielen verschiedenen Varianten, dass man gerade als Pferdebesitzer schnell den Überblick verlieren kann. Ich könnte euch jetzt auch etwas über kurze oder lange Lipidketten erzählen, aber ich denke, wir beschränken uns einfach mal auf die wirklich wichtigen Dinge: Welche Öle sind in der Pferdefütterung geeignet und wofür sind sie überhaupt geeignet.

mehr lesen 0 Kommentare

Pferd zu dünn - Zunehmen

65 Kilo zugenommen in einem Jahr

Schaut euch an, wie rund die Mausi mittlerweile schon ist! Wer mich schon länger verfolgt, der weiß, wie viele Schwierigkeiten wir die letzten Jahre mit Sunnys Gewicht hatten. Sie war im Prinzip grundsätzlich immer zu dünn und hat gefühlt an einem stressigen Tag 20 Kg abgenommen und sah teilweise schon etwas eingefallen aus. Egal, wie viel Futter wir ihr gegeben haben - sie hat eher weiter abgenommen als zu genommen. 2016 wog die Mausi 640 Kg - im Prinzip okay, aber für eine Größe von 174cm doch definitiv zu wenig. 2017 dann der Schock - obwohl wir wirklich viel gefüttert haben - sie wog nur noch 604 Kg. Im Vergleich dazu Alin 520 Kilo und sie war definitiv nicht dick. Jetzt mussten wir also handeln, aber bevor man weiterhin Futter rein stopft, lieber mal auf Problemforschung gehen und wir wurden fündig. Sunny neigte zu Magengeschwüren. Das erklärte auch, warum die erhöhten Kraftfutterpotionen alles noch viel schlimmer gemacht haben.

mehr lesen 0 Kommentare

Grundlagen der Pferdefütterung

Vortrag zur korrekten Pferdefütterung

mehr lesen 0 Kommentare

Futterplan Pferd

Wie viel Futter braucht mein Pferd?

Wer meinen Blog nun schon länger verfolgt, der weiß, dass ich mich gerade in der letzten Zeit vermehrt mit dem Thema Fütterung beschäftige. Gerade auch, wenn man sich mal im reitenden Bekanntenkreis umschaut, fällt auf, wie viele Pferdehalter sich tatsächlich nur mit der Fütterung auseinander setzen. Neue Schabracken, neue Reithose, der Sattel wird regelmäßig geprüft, aber die Fütterung wird häufig vernachlässigt. Nicht nur die korrekte Futterauswahl steht hierbei im Fokus, sondern auch die Menge des Futters. 

mehr lesen 0 Kommentare

Futterberatung Pferd

Futterberatung fürs Pferd

Gerade weil Alin und Sunny nicht unterschiedlicher sein könnten, stellt auch die Fütterung einen wirklichen Drahtseilakt dar. Alin ist super verfressen und futtert eigentlich alles, was sich ohne Training natürlich direkt an ihrem Bauch bemerkbar macht. Sunny hingegen ist ziemlich mäkelig und hungert lieber, als etwas zu fressen, was sie A) nicht kennt oder B) nicht mag. Aber gerade das Mäuschen braucht genügend Energie, weil sie wirklich immer dazu neigt zu dünn zu sein und vor allem direkt gefühlt 20 Kg abzunehmen, wenn eine Situation mal etwas stressiger wird. Natürlich lese ich ziemlich viel nach und spreche auch sehr viel mit anderen Pferdemädchen, aber eine richtige Futterberatung kann das natürlich nicht ersetzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Effektive Mikroorganismen - Pferd

Kleine Helfer - Effektive Mikroorganismen

Das Pferd ist, wie auch wir, beinahe ständig schädlichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Ein Großteil der Abwehrkräfte sammelt sich im Verdauungstrakt der Pferde, der insgesamt ca. 30 Meter misst (Dickdarm+Dünndarm). Die Anatomie des Verdauungssystems zu verstehen, ist äußerst hilfreich, um die Ernährung vernünftig anzupassen und somit die Gesunderhaltung zu fördern. Ein wichtiger Bestandteil der Verdauung und der Abwehrkräfte bilden die Darmbakterien, die in ausgewogener Zahl im gesunden Pferd zu finden sind. Um die Darmflora und die Abwehrkräfte des Pferdes zu stärken, werden bereits seit längerem Effektive Mikroorganismen in der Pferdefütterung eingesetzt.

Gerade bei Sunny sind wir in Sachen Fütterung sehr vorsichtig geworden und überlegen lieber zweimal, welches Futter wir nun wirklich füttern. Die arme Maus hatte bereits mit Magen- und Darmproblemen zu kämpfen und sogar schon ein anfängliches Magengeschwür entwickelt, das wir durch konsequente Futterumstellung zum Glück in den Griff bekommen haben. In diesem Zuge und auch hinsichtlich der Problematik, dass sie einfach sehr schlecht aufgebaut und zugenommen hat, sind wir auf die Thematik um die Effektiven Mikroorganismen gestoßen. Seit einiger Zeit sind diese nun schon Teil von Sunnys Fütterung und bisher bin ich in vollem Maß überzeugt. 

mehr lesen 0 Kommentare

Fütterung der trächtigen Stute

Fütterung der trächtigen Stute

Wie ihr ja mitbekommen habt, waren wir letzte Woche zur Untersuchung des kleinen Babys von Alin und es sieht wirklich alles tippitoppi aus. Immer wieder erreichen mich allerdings zahlreiche Nachrichten, wie ich nun dies und jenes mache. Die wichtigsten Punkte waren dabei die Fütterung, die Pflege und die Bewegung der trächtigen Stute. Deswegen habe ich mir überlegt eine kleine 'Reihe' über diese Themen zu veröffentlichen, damit ihr einen groben Einblick in die Welt der Hobby-Züchterei bekommt. Gerade das Thema "Fütterung" wurde wiederholt angesprochen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Bücherregal

"Gesunde Pferdefütterung" von Hans-Peter Karp

Das Thema Pferdefütterung zählt meiner Meinung nach zu den essentiellsten Themen eines Pferdebesitzers überhaupt - natürlich neben der Frage der Haltung und des Reitens. Neben diesen Aspekten ist es aber gerade auch die korrekte und vor allem gesunde Fütterung, die für ein langes, gesundes und kräftiges Pferdeleben sorgt. Stimmt die Fütterung aus ernährungsphysiologischer Sicht nicht, nützt auch das beste Training und die beste Haltung nichts. Und umgekehrt, stimmt das Training und die Haltung nicht, nützt auch das beste Futter nichts. Alle Aspekte hängen eng miteinander zusammen und sorgen für ein langes, glückliches Pferdeleben.

Gerade bei mir als Hafibesitzer stellt die Fütterung immer einen enormen Faktor dar. Erstens muss ich immer aufpassen, dass Alin nicht zu dick wird, zweitens muss ich dennoch darauf achten, dass sie genügend Energie für das Training hat und drittens hab ich immer die Angst vor typischen Ponykrankheiten im Hinterkopf, wie zum Beispiel Hufrehe.

Dieses Buch von Hans-Peter Arp bietet wirklich einen super guten Überblick über die gängigsten Futtermittel, die Inhaltsstoffe und die Grundlagen der korrekten Fütterung. Zwar ersetzt das Buch keine Ernährungsberatung im eigentlichen Sinne, gibt aber einen sehr guten Anhaltspunkt in beinahe allen Fragen - von Pony über Kaltblut und Sportpferd bis zu Sportpony, Zuchtstute und Rentner ist alles dabei.

"Gesunde Pferdefütterung" von Hans-Peter Karp

Müller Rüschlikon Verlag

ISBN: 978-3-275-02131-4

Online mit Kaufoption hier:

Gesunde Pferdefütterung

mehr lesen 0 Kommentare

Pferde getreidefrei füttern

Ohne Getreide - geht das?

Denkt man an Pferdefütterung, denkt man im ersten Schritt wohl direkt an Hafer, Heu und Gras. So entsteht auch irgendwie der Irrglaube, dass jedes ‚gute‘ Pferd Hafer oder anderes Getreide bekommen muss. Liest man sich mal durch die Facebookgruppen ein wenig durch, stößt man immer wieder auf zahlreiche Vorurteile und Pauschalisierungen in Sachen Pferdefütterung:

 

mehr lesen 0 Kommentare