Equipment

Anti-rutsch pad

Jeder Reiter kennt wohl das Problem mit dem passenden Sattel - jedenfalls, wenn einem der Rücken seines Pferdes nicht egal ist und davon gibt es anscheinend wirklich genug.

Niedriger Widerrist, breiter Rücken, schmale Schulter - bei einem solchen Exterieur entpuppt sich die Sattelsuche meist als schwieriges Unterfangen. Was aber, wenn der Sattel eigentlich super sitzt, aber trotzdem ständig nach vorne oder nach hinten rutscht? 

Alin hat im Prinzip zwei 'Baustellen': Eine breite Schulter UND einen breiten Rücken. Mit meinem Sattel der Marke Sommer habe ich schon mal eine gute Grundlage geschaffen: Er lässt sich super ändern und anpassen. Nach dem er allerdings ein paar mal angepasst wurde, rutschte er immer noch nach vorne. Wenn in den Ponyreitschulen einfach Schweifriemen angebracht werden, ist es wohl verständlich, dass man als Erwachsener nicht unbedingt mit Schweifriemen unterwegs sein will - schon gar nicht, wenn man auch Turniere reitet. 

Entweder rutscht der Sattel nach vorne oder nach hinten. In Alins Fall rutschte der Sattel immer nach vorne und ich konnte dagegen einfach nichts machen, außer mindestens zweimal pro Reiten abzusteigen und neu zu satteln. Ich habe wirklich auch etliche Sättel probiert, die vom Sattler aus perfekt lagen, aber das Rutschproblem gab es dennoch - das liegt einfach an ihrem Exterieur. Sunny zum Beispiel hat einen schön ausgeprägten Widerrist. Ihr Sattel bleibt super an Ort und Stelle liegen.

 

Im Internet bin ich auf eine Vielzahl von Ideen und Möglichkeiten gestoßen, die das Rutschen des Sattels verhindern sollen. Am häufigsten habe ich gelesen, dass man lediglich ein weiteres Pad unter den Sattel legen solle. Meiner Meinung nach totaler Schwachsinn, weil die Sattelanpassung vorher ja ohne Pad erfolgt ist. Tenor dieses Tipps "Wenn der Sattel enger anliegt, rutscht er nicht so".

Zweiter Tipp war anders zu Gurten. Die Strupfen nicht durch die Schabrackenösen ziehen und vor allem über Kreuz festgurten. Als Nothilfe funktioniert es wirklich einigermaßen - warum auch immer. Wahrscheinlich ist der Schwerpunkt dann einfach anders. Als Dauerlösung ist dieser Tipp jedenfalls auch nicht geeignet. 

Anti-Rutsch-Pad

Auf der diesjährigen Equitana habe ich dann endlich die optimale Lösung für mein Sattel-Rutsch-Problem gefunden: Ein Anti-Rutch-Pad - wie sollte es auch sonst heißen? Meins besteht jetzt aus Naturkautschuk und ist absolut flexibel und passt sich jedem Rücken perfekt an. Die kleinen Falten die ihr auf dem Bild seht, drücken sich beim Auflegen der Schabracke sofort an. Die Löcher sind zur Belüftung des Rückens, damit unter dem Gummi kein Hitzestau zustande kommt. Das Pad ist vor allem super leicht zu reinigen. Wenn es nicht mehr ausreichend 'klebt', reicht ein nasser Lappen, um einmal drüber zu wischen. 

 

Das einzige, was sich dadurch geändert hat, ist die neue Sattelroutine. Damit die optimale Lage des Pads gewährleistet werden kann, sollte man Pad, Schabracke und Sattel einzeln hintereinander auf den Pferderücken auflegen und dann ganz normal gurten. Ich bin wirklich super begeistert und froh, endlich eine Möglichkeiten gefunden zu haben, dass mein Sattel an Ort und Stelle liegen bleibt. 

 

Das Pad gibt es auch in verschiedenen Dicken und unterschiedlicher Flexibilität. Ein weiterer Vorteil ist die Absorptionseigenschaft des Pads, wodurch 'Schläge' gedämpft werden sollen.

 

 

Anbieter von Anti-Rutsch-Pads

 

Acavallo: Das Pad ist deutlich dicker, hat aber auch entsprechende Lüftungslöcher. Durch die zunehmende Dicke, ist auch der Absorptionseffekt erhöht und somit für das Pferd angenehmer. Noch dazu bietet das Pad von Acavallo eine Massagewirkung, die die Blutzirkulation des Rückens erhöhen soll.

 

 

Kerbl: Das Pad ist deutlich dünner, als das von Acavallo, bietet aber dennoch eine gute Anti-Rutsch Funktion. Besonders geeignet für Reiter, die diese Art Pad erstmal ausprobieren wollen, weil es im Vergleich deutlich preisgünstiger ist. Das Material ist EVA - das ist sowas ähnliches, wie dieses Bastelmaterial aus Schaumgummi bzw. Neopren. Dazu ist es Waschmaschinen geeignet.

 

 

 

*hierbei handelt es sich um Partnerlinks von Amazon, über die ich eine kleine Verkaufsprovision erhalte, wenn ihr darüber einkauft. Für euch entstehen natürlich keine weiteren Kosten dabei.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0