Konzepte zur Pferdehaltung

Pferdehaltung im Überblick

Ob durch Neuanschaffung, Umzug, Schließungen oder anderen Anforderungen, jeder Pferdehalter war wohl schon mal auf der Suche nach einem geeigneten Stall und einer passenden Haltungsform für sein Pferd. Ich gebe euch den Überblick über die gängigsten Konzepte. Letztlich ist die Haltungsfrage aber immer individuell zu betrachten. Durch Verschärfung der Kontrollen und Maßgaben zur artgerechten Pferdehaltung sind Ständerhaltung sowie reine Boxenhaltungskonzepte ohne freie Bewegung zum Glück passé. Dennoch gibt es in den übrigen Haltungsformen entscheidene Unterschiede. Grundsätzlich unterscheidet man aber lediglich in zwei verschiedene Konzepte, zu denen dann wiederum mehrere Unterkategorien gezählt werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Sicherheit beim Reiten – das richtige Schuhwerk

#nurmitabsatz

Wir tragen Helme, um unseren Kopf zu schützen, Handschuhe, um unsere Hände zu schützen, Sicherheitswesten, um unseren Körper zu schützen und packen zusätzlich auch unsere Pferde sicher ein, um die Verletzungsrisiken zu minimieren. Was aber meistens außer Acht gelassen wird, ist das richtige Schuhwerk. Obwohl genau das das Zubehör ist, was beinahe alle Gruselgeschichten um Reitunfälle begleitet: Das Pferd scheut, der Reiter verliert die Balance und rutscht mit den Schuhen durch die Steigbügel – das Ende kann sich sicher jeder ausmalen und auch, wenn das Risiko nie ganz auszuschließen ist, wird es durch geeignete Stiefel und Stiefeletten doch enorm minimiert. In diesem Zuge hat sich Suedwind Footwear® eine tolle Kampagne ausgedacht, die genau auf diese Thematik hinweisen und für die Wichtigkeit sensibilisieren will. Reiten eben #nurmitabsatz 

mehr lesen 0 Kommentare

Pferde anweiden

Das A&O des Anweidens

Das Anweiden von Pferden steht den Pferdebesitzern im Prinzip jedes Jahr aufs Neue bevor. Dennoch gibt es auch immer wieder die gleichen Fehler, die beim Anweiden gemacht werden und letztlich die Gesundheit der Pferde gefährden können. Dabei ist es gar nicht so schwer, die Pferde gesund in die Weidesaison zu bringen. Natürlich ist es mit der schönste Anblick, wenn die Herde im Einklang und voller Freude das erste mal im Jahr durch das Gras der Weide galoppiert, aber dennoch gilt: lieber Vorsicht als Nachsicht. 

mehr lesen 0 Kommentare

Reitpad statt Sattel

Reiten mit Reitpad

Der Sattel gehört wie die Trense zur Grundausstattung eines Pferdes. Aber immer wieder sieht man auch Reiter, die auf das eine oder andere oder sogar gänzlich auf die klassische Ausrüstung verzichten. Wer einen ausbalancierten Sitz hat und wessen Pferd das Reiten ohne Sattel gewöhnt ist, der kann getrost auf Sattelalternativen (gelegentlich) umsteigen, wer hingegen ohne sicheren Halt durch den Sattel nur auf dem Pferderücken rumhopst, sollte lieber bei der bewährten Ausrüstung bleiben. So schön das Gefühl ohne Sattel zu reiten auch ist, wenn es dem Pferd mehr schadet als gut tut, bringt es weder Pferd noch Reiter etwas. Ansonsten bieten Reitpads aber eine schöne Alternative zum klassischen Sattel. Sei es nun schlicht für einen gemütlichen Ausritt, eine schnelle Alternative, wenn die Zeit mal knapp ist, oder wenn der Sattel, zum Beispiel auf Grund einer Trächtigkeit, nicht mehr richtig sitzt. Aber auch bei Reitpads gibt es einiges zu beachten: Einerseits die Benutzung betreffend, andererseits aus die Verarbeitung des Pads selber.

mehr lesen 1 Kommentare

Organisation im Stall

Zeitsparen im Stall

Organisation ist alles – ob nun in Zeiten von Corona oder wenn die Zeit grundsätzlich mal etwas knapper gemessen ist durch Schule, Arbeit oder andere Verpflichtungen. Dabei gibt es einige Tricks und Tipps, die eine enorme Zeitersparnis mit sich bringen und oftmals unterschätzt werden. Die besten Zeitsparertipps habe ich euch hier zusammen gefasst.

mehr lesen 0 Kommentare

Abwehrkräfte Pferd

Abwehrkräfte stärken - Fütterung, Haltung und Bewegung

Das Immunsystem bei einem gesunden Pferd sollte ohne Probleme in der Lage sein, den Organismus gegen äußere Umwelteinflüsse, Bakterien und Viren sicher abzuschirmen. Das Immunsystem und der gesamte Organismus sind aber so komplex, dass das Pferd immer ganzheitlich betrachtet werden muss. Vor allem die Haltung, Bewegung und die Fütterung wirken sich maßgeblich auf die Gesundheit aus – und wie immer gilt auch hierbei: Prophylaxe ist besser als Nachsehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Pferdepflege

Pferdepflege im Winter

Dreckige Pferde sind glückliche Pferde – soweit so gut. Dabei kommt es natürlich nicht darauf an, dass das Pferd an sich dreckig ist, sondern dass sich Pferde für ihr Wohlbefinden gerne und ausgiebig wälzen und darum "dreckig" werden. In einer 24/7 Weidehaltung würde dieser Schmutz aber durch den Regen oder durch die gegenseitige Fellpflege wieder abfallen. Außerdem schützt der Schmutz vor lästigen Insekten und der Witterung – in Stallhaltung sieht das ganze aber anders aus. Die Zeiten auf der Weide oder dem Paddock sind begrenzt, ebenso die Zeiten, die die Pferde in einer Gruppe verbringen. Dazu kommt noch, dass die meisten Paddocks im Winter matschig und feucht sind und die meisten Pferde Decken tragen. Durch diese veränderten Haltungsbedingungen gibt es auch im Winter bei der Pferdepflege einiges zu beachten:

mehr lesen 0 Kommentare

Mauke

Mauke - Entstehung, Behandlung, Vorbeugung

Wer uns schon lange kennt, dem werden die komischen Hautveränderungen an Alins Hinterbeinen bereits aufgefallen sein. Seit sie dreijährig zu mir kam, hat sie Hautirritationen, was den Verdacht verhärtet, dass sich die Mauke bereits chronisch manifestiert hat. Wir haben hinsichtlich der Behandlung eigentlich alles durch, was der Markt und Tierarzt hergibt – nichts hat nachhaltig dafür gesorgt, dass die Symptome gänzlich abklingen. Deswegen ist die oberste Aufgabe gewesen, die betroffenen Stellen so gut wie möglich zu pflegen. Dazu gehört natürlich nicht nur die äußerliche Versorgung der gereizten Haut, sondern ein Rundumblick. Aus diesem Grund möchte ich hier einmal die wichtigsten Infos rund um das Thema Mauke erläutern und aufzeigen.

mehr lesen 0 Kommentare

Getreide in der Pferdefütterung

Hafer, Mais und Gerste in der Pferdefütterung

Getreide gehört in den Futtertrog, wie das Brot bei uns auf den Teller. Aber woher kommt der Trend zur Getreidefütterung und brauchen Pferde wirklich Kraftfutter und Müsli? In der modernen Pferdehaltung sind besonders zwei Trends zu beobachten: 24/7 Weide und Raufutter oder die  „klassische“ Sportpferdefütterung mit Getreide, Raufutter und begrenztem Weidegang. Wir geben Aufschluss über die grundlegenden Fragen zur Getreidefütterung.

mehr lesen 0 Kommentare

Magengeschwür beim Pferd

Tipps im Umgang mit Magenpatienten

Neben Problemen des Bewegungsapparats und der Atemwege häufigen sich im Reitsport vor allem auch Probleme, die mit dem Verdauungstrakt in Verbindung stehen. Während man Lahmheiten und Verletzungen mit dem bloßen Auge bereits äußerlich sehen und Atemwegsbeschwerden auf Grund von Husten und Nasenausfluss erkennen kann, sind die Symptome bei Problemen des Verdauungstraktes oft sehr unterschiedlich, wodurch sie zu spät erkannt werden. Der Magen- und Darmtrakt kann dann allerdings schon nachhaltige Läsionen davon getragen haben. Magengeschwüre sind vor allem eins: langwierig. Und meistens sind sie nicht nur durch eine entsprechende Behandlung mit Medikamente zu kurieren, sondern mit einer ganzheitlichen Umstellung der Haltung, Fütterung, der Bewegung und vor allem auch im täglichen Umgang. Neben der langanhaltenden Gabe von Schmerzmitteln ist der Auslösefaktor Nummer 1 immer noch Stress. Entsprechende Prophylaxe hilft aber äußerst gut, damit auch einem Stress anfälligen Pferd nichts zu schnell auf den Magen schlägt.

#

mehr lesen 0 Kommentare

Pferde und Hitze

Die besten Tipps für heiße Tage

mehr lesen 0 Kommentare

Anatomische Trense

Eine neue Trense

mehr lesen 0 Kommentare

Elektrolyte

Pferde füttern im Sommer

mehr lesen 0 Kommentare

Fliegenschutz für Pferde

Tipps und Tricks gegen BRemsen, Fliegen & Co.

Neben langen Stallabenden und schönen Ausritten wird der Pferdemädchensommer aber doch durch ein paar kleine Spielverderber überschattet. Sobald es wärmer wird und die ersten Kornfelder stehen kommen auch die lästigen Insekten wieder zum Vorschein und machen das Pferdemädchenleben ganz schön schwer. Neben Stechmücken, Fliegen und Bremsen sind jetzt auch Hirschlausfliegen bei uns im Norden angekommen und die haben es ganz schön in sich. Während manche Pferde keine Probleme mit den kleinen Plagegeistern haben, trifft es andere umso schlimmer: Ekzem, Hautirritationen, Allergien und Dauerstress sind nur einige der möglichen „Nebenwirkungen“, die die kleinen Insekten mit sich bringen. Aus langjähriger Erfahrung habe ich für euch meine besten Anti-Insekten-Tipps zusammengefasst.

mehr lesen 0 Kommentare

Hautprobleme beim Pferd

Wenns juckt und kribbelt

Nicht nur die Zeit des Fellwechsels strapaziert so manches Pferd. Auch im Sommer leiden viele Pferden unter den schwülen Temperaturen, den Bremsen und Fliegen, Kribbelmücken und Ekzem. Uns hat es zum Glück noch nie so schlimm erwischt, aber auch Alin hat hin und wieder mal kleine Baustellen. Auch, wenn das Fell im Sommer bedeutend kürzer und somit leichter zu reinigen ist, haben die meisten Pferde aber gerade in dieser warmen Periode Probleme mit der Hautgesundheit. Schweiß reizt die Haut, wenn er nicht nach dem Reiten ausgebürstet oder abgewaschen wird, Kribbelmücken setzen sich in den Fellbeugen und Ohren fest und Fliegen bringen die Augen zum Tränen.Nur ein paar Beispiele von vielen. Hinzu kommt bei Alins langer Mähne noch ein juckender Mähnenkamm durch die Stauhitze und nicht zuletzt drei Warzen, die jedes Jahr im Sommer wieder kommen und immer an den gleichen Stellen sitzen.

mehr lesen 1 Kommentare

Trockene Hufe - Biotin

Hufpflege

Während die Hufe der meisten Pferde im Winter zu weich sind und zu Strahlfäule neigen, ist das Horn im Sommer meistens zu hart und bricht aus. Wir Pferdemädchen stehen also quasi ganzjährig vor dem Problem, wie wir die Hufe denn nun richtig pflegen. Bei Alin hatte ich bisher eigentlich nie Probleme mit den Hufen - bis vor zwei Jahren. Das Paddock war über den nassen Winter einfach zu feucht. Die Pferde standen quasi dauernd im nassen und dementsprechend ist auch das Horn ziemlich aufgeweicht und Alin hat leichte Strahlfäule bekommen. Also haben wir die Strahlfäule behandelt und das Problem an der Wurzel gepackt: Das Paddock wurde vom Matsch befreit und neuer Boden aufgetragen. Nun stehen die beiden Ponys auch nach sieben Tagen Dauerregen im Trockenen. Während das eine Problem bekämpft wurde, tauchte im Sommer gleich das nächste auf: Sunnys Hufwand ist stark ausgebrochen, weil die Hufe einfach zu trocken waren. Nun lag das letztes Jahr sicherlich auch an dem extrem heißen Sommer, aber letzte Woche beim Schmied das gleiche Szenario: Der rechte Vorderhuf ist ausgebrochen und musste sogar verklebt werden. Also steht jetzt wieder vermehrte Hufpflege auf dem Plan.

mehr lesen 0 Kommentare

Lifehacks im Stall

Endlich Ordnung im Stall

Wir Reiter haben grundsätzlich mit sehr vielen Problemen zu kämpfen. Eines davon ist aber sicherlich der Aspekt der Ordnung und der Struktur. Da wir sowieso schon unzählige Stunden im Stall oder auf dem Turnier verbringen, kommen ein paar Stall-Life-Hacks, die uns das Reiterleben leichter machen, gerade recht.

mehr lesen 0 Kommentare

Pferde richtig anweiden

Tipps zum Anweiden

Das Anweiden stellt für viele Pferde alljährlich ein gefährliches Problem da. Und das, obwohl die meisten Fehler beim Anweiden leicht vermieden werden könnten. Aus ernährungsphysiologischer Sicht ist das größte Problem die abrupte Umstellung von der faserreichen Nahrung (Heu und Stroh) im Winter auf das Saftfutter (Gras) im Sommer. Während der Wintermonate sind die Darmbakterien, die dem Pferd helfen das Gras vernünftig zu verdauen, sehr stark dezimiert. Um eine Fehlgährung im Magen- und Darmtrakt zu umgehen, sollten die Pferde deswegen sehr langsam an das Gras gewöhnt werden. Nur so kann sich das Anzahl der Darmbakterien ausreichend regenerieren. Besonders der Dickdarm ist aber grundsätzlich auf faserreiches Futter angewiesen, um intakt zu bleiben. Deshalb auch im Sommer die Heu- und Strohration nicht verringern. Nach diesem kurzen Exkurs stelle ich euch hier nun kurz und knackig die besten und wichtigsten Tipps rund ums Thema Anweiden vor.

mehr lesen 2 Kommentare

Fellwechsel Pferd

Mariendistel Öl beim Fellwechsel

Während manche Pferde den Fellwechsel leicht durch machen und relativ schnell im Sommerkleid dastehen, haben andere Pferde, meistens ältere oder kranke, doch ordentlich damit zu kämpfen. Während wir Alin letztes Jahr im Herbst geschoren haben und sie nun im Vergleich recht "wenig" Haare verliert, sieht Sunny ein wenig aus, wie ein gerupftes Huhn. Nach einer Lama Begegnung im letzten Jahr hat sie diese Situation anscheinend so gestresst, dass sie fast ihr gesamtes Deckhaar verloren hat - deswegen haben wir sie natürlich nicht geschoren. Das Fell hat aber im Prinzip bereits am nächsten Tag begonnen nachzuschieben und dementsprechend ist Sunny im Winter zu einem kleinen Eisbären mutiert.

mehr lesen 0 Kommentare

Mähnenpflege

Der Weg zur langen Mähne

Welcher Pferdebesitzern träumt nicht von einer langen, vollen Traummähne? Also die Großpferde-Sportschnitt-Pferdemädchen mal außen vor gelassen. Mich erreichen fast täglich Fragen zu Alins Mähne und der entsprechenden Pflege. Deswegen stelle ich euch hier meine besten Tipps und Tricks vor, wie auch ihr eine Traummähne „züchten“ könnt. Aber gleich vorweg: ohne Arbeit, Pflege und Zeit wird das nichts (außer ihr habt von Anfang an ein Mähnenwunder, aber dann bräuchtet ihr auch keine Tipps...).
mehr lesen

Schweifpflege

Schweifpflege Routine

Da ich gerade bei den Ponys äußerst akribisch in Sachen Sauberkeit bin, hab ich mir das mit einem Haflinger und einem Schimmel ja bestens ausgesucht. Während ich selbst im Stall meist total zerwühlt, überall Stroh und mit ungekämmten Haare unterwegs bin, müssen die Ponys einfach immer on fleek sein! Bei Dreck im Schweif, Mistflecken oder angeäppelten Beinen bekomme ich sofort so ein Kribbeln in den Fingern und das hört erst dann auf, wenn ich mit Schwamm, Eimer, Spray und Bürste bewaffnet loslegen kann.

mehr lesen 0 Kommentare

Leder- und Gamaschenpflege

Im Stall: Leder- und Gamaschenpfelege

Ihr kennt doch sicher diese witzige Bildmontage "Was andere denken, was ich im Stall tue vs. was ich wirklich tue" oder? Außenstehende erwarten meistens, dass wir den ganzen Tag im Blumenkleidchen den Ponyhoftraum leben, leider ist das weit gefehlt. Eigentlich verbringen wir doch die meiste Zeit mit aufräumen und sauber machen: Die Boxen müssen gemistet werden, das Futter muss gemacht werden, die Weide abgeäppelt und auch das Pferd muss geputzt und bespaßt werden. Über all dieser alltäglichen Arbeit kommt die Pflege des Equipments meistens zu kurz. Nach einem spaßigem, aber auch nassen und schlammigen Ausritt sind wir meist froh, wenn das Pferd zurück in der Box steht und wir uns auf dem Sofa einkuscheln können. Die Stiefel sauber zu machen verdrängen wir dabei ganz geschickt nach dem Motto "morgen sind sie ja auch noch dreckig und ich kann putzen" oder noch besser "morgen werden sie eh wieder dreckig". Während Leder natürlich deutlich robuster gegenüber anderen Materialien ist, gibt es doch ein paar Einflüsse, die noch dem besten Zubehör schaden können. Dazu zählt Schmutz, Feuchtigkeit und Temperatureinflüsse. Nachdem ich innerhalb einen Jahres meinen Reißverschluss vom Stiefel zweimal wechseln lassen musste (jaaaa, der ewige Dreck macht den Wagen und die Zähne kaputt) habe ich mir eine gewisse "Putzroutine" angewöhnt, die ich euch hier vorstellen werde.

mehr lesen 0 Kommentare

Zinkmangel Pferd

Nährstoffmangel Pferd

Das neue Jahr hat mit Böllerschüssen und Raketen seinen Anfang genommen und eigentlich hatte ich gehofft, dass ich mit dem neuen Jahr wenigstens bei den Ponys mehr Glück habe und sie endlich konstant gesund sind. Was die beiden dieses Jahr schon alles mitgemacht haben, ist wirklich nicht mehr schön und so rückblickend hätten wir beide wohl einfach über den ganzen Sommer auf eine Sommerwiese stellen sollen, aber so was merkt man halt erst hinterher. Während Sunny jetzt wieder fit ist und auch schon wieder geritten werden kann, hat Alin ganz schön durchgehangen. Das ganze ging schon vor Weihnachten mit etwas Husten los, das hat sich aber sehr schnell wieder gelegt, weshalb ich den Tierarzt nicht gerufen habe. 

mehr lesen 0 Kommentare

Wintertipps im Stall

Lifehacks für den Winter - Stalledition

Unweigerlich ist der Winter jetzt endlich da und das nach diesem grandiosen, fast schon zu heißem, Sommer. Nach dauerhaften 30 Grad kamen mir quasi die 5 Grad schon wie die sibirische Kälte vor. Jetzt gehen die Temperaturen seit einigen Tagen aber auch schon unter die 0 Grad. Für den Weihnachtsmarkt war die Temperatur zwar wunderbar, aber wenn man gute 3 Stunden im Stall verbringen will, dann sollten wir Pferdemädchen schon gut ausgerüstet sein. Aus diesem Grund habe ich mich auf die Suche begeben und für euch die besten Tipps und Tricks für kalte Wintertage im Stall zusammen getragen. Fast alle Tipps sind übrigens auch von mir getestet – das heißt ich stelle euch nur etwas vor, was wirklich geklappt hat bzw. klappen könnte.

mehr lesen 0 Kommentare

Husten Prophylaxe Pferd

Kräuter für Pferde

Ich habe bisher fast jedes Jahr das Pech gehabt, dass Alin immer mal wieder gehustet hat. Das Thema "Husten und Pferd" trifft bei mir sowieso auf ganz empfindliche Nerven. Vor ein paar Jahren hatte Alin mal eine schlimme Reaktion auf Staub und seitdem bin ich sehr vorsichtig, was das Husten anbelangt. Da rufe ich lieber ein mal mehr den Tierarzt, als später das Nachsehen zu haben. Gerade im Winter steigt das Risiko einer Erkältung enorm an. Das liegt im Gegensatz zur weitläufigen Meinung aber nicht am kalt-nassen Wetter, sondern viel mehr an der Tatsache, dass die meisten Pferde im Winter nur eine verkürzte Weide bzw. Paddockzeit haben. Die restliche Zeit stehen sie dementsprechend in ihren Boxen, in denen es logischerweise deutlich staubiger ist. Hinzu kommt noch das fehlende Sonnenlicht, das aber doch so entscheidend für eine gesunde Immunabwehr ist. Natürlich kommt es auch darauf an, ob das Pferd - vor allem, wenn es geschoren ist - nass bzw. kalt wird, aber grundsätzliche haben Pferde eine fabelhafte Thermoregulation und fühlen sich bei niedrigeren Temperaturen erst so richtig wohl. Trotzdem bin ich der Typ "Prophylaxe" und sorge lieber vor.

mehr lesen 0 Kommentare

Winter-Stiefeletten

Warme Füße im Stall

Für uns Pferdemädchen gibt es im Winter wohl nichts schlimmeres, als kalte Füße im Stall. Vor allem, wenn man neben dem Reiten auch noch misten, abäppeln oder längere Strecken zurück legen muss. Da ist der Anspruch an die gewünschten Stiefel(letten) umso höher: Möglichst warm, möglichst flexibel, möglichst strapazierfähig und dann auch noch schick. Teuer muss diese ausgefeilte Mischung allerdings nicht sein. Man muss sich nur etwas mit der Materie auseinandersetzen und suchen.

Nachdem ich letztes Jahr so viele schlechte Erfahrungen mit Reitschuhen von Marken gemacht habe, die nicht auf Schuhe spezialisiert sind, habe ich mich dieses Jahr dazu entschlossen, mir endlich mal vernünftige Winterschuhe anzuschaffen. Fündig bin ich letztlich bei SUEDWIND geworden, von denen ich bereits normale Sommer-Stiefeletten besitze und absolut zufrieden bin. 

mehr lesen

Pferd zu dünn - Zunehmen

65 Kilo zugenommen in einem Jahr

Schaut euch an, wie rund die Mausi mittlerweile schon ist! Wer mich schon länger verfolgt, der weiß, wie viele Schwierigkeiten wir die letzten Jahre mit Sunnys Gewicht hatten. Sie war im Prinzip grundsätzlich immer zu dünn und hat gefühlt an einem stressigen Tag 20 Kg abgenommen und sah teilweise schon etwas eingefallen aus. Egal, wie viel Futter wir ihr gegeben haben - sie hat eher weiter abgenommen als zu genommen. 2016 wog die Mausi 640 Kg - im Prinzip okay, aber für eine Größe von 174cm doch definitiv zu wenig. 2017 dann der Schock - obwohl wir wirklich viel gefüttert haben - sie wog nur noch 604 Kg. Im Vergleich dazu Alin 520 Kilo und sie war definitiv nicht dick. Jetzt mussten wir also handeln, aber bevor man weiterhin Futter rein stopft, lieber mal auf Problemforschung gehen und wir wurden fündig. Sunny neigte zu Magengeschwüren. Das erklärte auch, warum die erhöhten Kraftfutterpotionen alles noch viel schlimmer gemacht haben.

mehr lesen 0 Kommentare

Winterreitstiefel

Die perfekten Winterreitstiefel

Kennt ihr das, wenn man im Winter von einem Ausritt zurück kommt, absteigt und dann das Gefühl habt, dass eure Füße abbrechen würden? Das liegt in erster Linie wohl an dem falschen Schuhwerk. Lange Zeit habe ich gesucht und nun habe ich SIE endlich gefunden! Die für mich perfekten Winterreitstiefel! Die letzten Jahre hatte ich mit anderen "Winterreitstiefeln" ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht, weil sie einfach nicht gehalten haben, was in der Beschreibung steht. Durch 'Zufall' bin ich nun über das Modell "Vancouver" von BR Equestrian (Werbung) gestolpert und jetzt vergeht kein Tag mehr mit kalten Füßen...
mehr lesen 0 Kommentare

Tipps für kalte Wintertage im Stall - Funktionelle Reitbekleidung

Tipps für kalte Wintertage im Stall

Die Tage werden kürzer und vor allem auch bedeutend kälter. Nach diesem grandiosen Sommer kann sich das Wetter natürlich auch mal so langsam an die Jahreszeit anpassen – wir haben schließlich schon fast Mitte November. Aber der große Vorteil bei den noch milden Temperaturen liegt natürlich darin, dass wir noch etwas Zeit haben, um uns auf die kalte Periode und damit auch auf die Stunden vorbereiten, die wir bei -5 Grad im Stall verbringen werden und es werden viele Stunden werden. Deswegen kommen hier jetzt erst mal die besten Tipps für uns Pferdemädchen, damit wir auch im Winter weiterhin unsere Ponyzeit genießen können ohne, dass die Füße zu Eisklumpen gefrieren, die Finger sich nur unter der Mähne aufwärmen lassen und wir am liebsten unter die Decke kriechen würden, die auf unserem Pferd liegt. Ich habe zusammen mit HKM einige Funktionsshirts getestet und werde sie euch im folgendem genauer vorstellen.

mehr lesen 0 Kommentare

Grundlagen der Pferdefütterung

Vortrag zur korrekten Pferdefütterung

mehr lesen 0 Kommentare

Futterplan Pferd

Wie viel Futter braucht mein Pferd?

Wer meinen Blog nun schon länger verfolgt, der weiß, dass ich mich gerade in der letzten Zeit vermehrt mit dem Thema Fütterung beschäftige. Gerade auch, wenn man sich mal im reitenden Bekanntenkreis umschaut, fällt auf, wie viele Pferdehalter sich tatsächlich nur mit der Fütterung auseinander setzen. Neue Schabracken, neue Reithose, der Sattel wird regelmäßig geprüft, aber die Fütterung wird häufig vernachlässigt. Nicht nur die korrekte Futterauswahl steht hierbei im Fokus, sondern auch die Menge des Futters. 

mehr lesen 0 Kommentare

Futterberatung Pferd

Futterberatung fürs Pferd

Gerade weil Alin und Sunny nicht unterschiedlicher sein könnten, stellt auch die Fütterung einen wirklichen Drahtseilakt dar. Alin ist super verfressen und futtert eigentlich alles, was sich ohne Training natürlich direkt an ihrem Bauch bemerkbar macht. Sunny hingegen ist ziemlich mäkelig und hungert lieber, als etwas zu fressen, was sie A) nicht kennt oder B) nicht mag. Aber gerade das Mäuschen braucht genügend Energie, weil sie wirklich immer dazu neigt zu dünn zu sein und vor allem direkt gefühlt 20 Kg abzunehmen, wenn eine Situation mal etwas stressiger wird. Natürlich lese ich ziemlich viel nach und spreche auch sehr viel mit anderen Pferdemädchen, aber eine richtige Futterberatung kann das natürlich nicht ersetzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Effektive Mikroorganismen - Pferd

Kleine Helfer - Effektive Mikroorganismen

Das Pferd ist, wie auch wir, beinahe ständig schädlichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Ein Großteil der Abwehrkräfte sammelt sich im Verdauungstrakt der Pferde, der insgesamt ca. 30 Meter misst (Dickdarm+Dünndarm). Die Anatomie des Verdauungssystems zu verstehen, ist äußerst hilfreich, um die Ernährung vernünftig anzupassen und somit die Gesunderhaltung zu fördern. Ein wichtiger Bestandteil der Verdauung und der Abwehrkräfte bilden die Darmbakterien, die in ausgewogener Zahl im gesunden Pferd zu finden sind. Um die Darmflora und die Abwehrkräfte des Pferdes zu stärken, werden bereits seit längerem Effektive Mikroorganismen in der Pferdefütterung eingesetzt.

Gerade bei Sunny sind wir in Sachen Fütterung sehr vorsichtig geworden und überlegen lieber zweimal, welches Futter wir nun wirklich füttern. Die arme Maus hatte bereits mit Magen- und Darmproblemen zu kämpfen und sogar schon ein anfängliches Magengeschwür entwickelt, das wir durch konsequente Futterumstellung zum Glück in den Griff bekommen haben. In diesem Zuge und auch hinsichtlich der Problematik, dass sie einfach sehr schlecht aufgebaut und zugenommen hat, sind wir auf die Thematik um die Effektiven Mikroorganismen gestoßen. Seit einiger Zeit sind diese nun schon Teil von Sunnys Fütterung und bisher bin ich in vollem Maß überzeugt. 

mehr lesen 0 Kommentare

Fütterung der trächtigen Stute

Fütterung der trächtigen Stute

Wie ihr ja mitbekommen habt, waren wir letzte Woche zur Untersuchung des kleinen Babys von Alin und es sieht wirklich alles tippitoppi aus. Immer wieder erreichen mich allerdings zahlreiche Nachrichten, wie ich nun dies und jenes mache. Die wichtigsten Punkte waren dabei die Fütterung, die Pflege und die Bewegung der trächtigen Stute. Deswegen habe ich mir überlegt eine kleine 'Reihe' über diese Themen zu veröffentlichen, damit ihr einen groben Einblick in die Welt der Hobby-Züchterei bekommt. Gerade das Thema "Fütterung" wurde wiederholt angesprochen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Reitleggings im Test

Reitleggings im Test - Modell "Perfect Fit" von Busse

Hier kommt die dritte im Bunde: Das dritte Modell in meinem Reitleggings Test ist die Reit-Tight "Perfect-Fit" von BUSSE. Dank der sommerlichen Temperaturen konnte ich auch diese Reitleggings unter besten Bedingungen testen: Sommer, Sonne, Hitze und die tägliche Stallarbeit mit Ausmisten, Wasser auffüllen, Weide umstecken, Putzen und nicht zuletzt reiten. Nachdem die anderen beiden Modelle schon ganz deutlich aufgezeigt haben, wo die Schwächen und Stärken der jeweiligen Reitleggings sind, war ich nun besonders gespannt auf das dritte Modell von BUSSE. Ich muss auch zugeben, dass es tatsächlich meine erste Reithose von BUSSE ist - in meinem Schrank lässt sich bisher nur zahlreiches Equipment für das Pferd dieser Marke finden, aber um die Spannung gleich vorne weg zu nehmen: Es wird definitiv nicht meine letzte Reithose von BUSSE sein...

mehr lesen 1 Kommentare

Die richtige Pflege im Sommer

Pflegeprodukte für Alin

Meine absoluten Must-Haves für den Sommer! Ich liebe die Stassek Produkte und bin mit allen erdenklichen Mittelchen und Sprays bestes ausgestattet. Bei den beiden Mäusen reicht 'nur putzen' leider nicht aus. Natürlich muss man Pferde nicht überpflegen und auch nicht in Watte packen, aber mir persönlich liegt es sehr am Herzen, dass die beiden Mäuse bestens versorgt sind und Mähne, Fell, Schweif und Hufe optimal gepflegt bin. Deshalb gebe ich euch jetzt mal einen kleinen Überblick über die Pflegeprodukte, die ich im Sommer besonders für Alin verwende. Grundsätzlich sind alle Stassekprodukte im Prinzip Parfümfrei und absolut hautverträglich - das Fliegenspray bildet natürlich die Ausnahme, aber es soll ja auch funktionieren. Mit rein 'pflanzlichen' Mittelchen habe ich bisher eigentlich keine guten Erfahrungen gemacht und warum wechseln, was funktioniert?

mehr lesen 0 Kommentare

Equipment

Reitleggings im Test - "Starlight" von HKM

Die zweite Reitleggings die ich testen durfte ist das Modell "Starlight" von HKM in kornblau. Ich war von Anfang an von dem Konzept Reitleggings begeistert. Gerade im Sommer vergeht einem schon mal die Lust auf die Reithose und das Reiten. Auch, wenn die neueren Reithosen Modelle schon deutlich dünner geworden sind, ist die Mehrzahl doch immer noch recht dick und vor allem windundurchlässig, was bei niedrigeren Temperaturen durchaus ein Vorteil ist, aber eben nicht bei 25 Grad und Sonne. Nachdem ich die vorigen Wochen das andere Modell ausgiebig getestet habe, bin ich nun sehr gespannt, was dieses Modell von HKM für mich bereit hält.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Equipment

Reitleggins im Test - "Miami Grip" von Loesdau

Warme Temperaturen, Schwüle und körperliche Arbeit setzen im Sommer nicht nur unseren Pferden zu - auch wir kommen da schon mal ganz schön ins Schwitzen. Ein neuer Trend soll uns Reitermädchen die warmen Tage erleichtern: Reitleggins bieten mehr Komfort durch dünneren, atmungsaktiven Stoff, bequemer Passform und deutlich mehr Bewegungsfreiheit. Ich hatte die Möglichkeit drei wunderbare Modelle zu testen und beginne nun mit der Reitleggins von Loesdau (Black Forest) und dem Modell "Miami Grip".

 

mehr lesen 3 Kommentare

Wenn's juckt

Schuppen, Schubbern, schlechte Haut

Alin steht nun seit gut 4 Wochen in der Box und dass sich das recht, war ja eigentlich klar. Obwohl ich natürlich nach wie vor super ordentlich putze und auch bei gutem Wetter wasche, mit ihr spazieren gehe und ich sie wälzen lassen - der Stress, die Aufregung und auch die Stehzeit machen sich so langsam an ihrem Fell bemerkbar. Normalerweise hat Mausi einen wunderschönen Glanz auf Mähne, Schweif und Fell und sie ist so glatt, dass man ohne Sattel fast runter rutscht. Jetzt wirkt alles allerdings sehr stumpf und fahl. Am Mähnenansatz und vor allem am Widerrist bilden sich vermehrt Schuppen und an der Schweifrübe scheuert sie sich seit ein paar Tagen. Auch die Mauke ist wieder stärker geworden. Auch wenn sich das ganze wirklich in Grenzen hält und sehr viele Pferde deutlich schlimmere Hautprobleme haben, so hatte Alin das nie und deshalb wirke ich jetzt mit passenden Produkten energisch dagegen...

mehr lesen 0 Kommentare

Gesundheitsupdate

Alin gesund?!

Nachdem Alin weder gelahmt hat, noch etwas dick ist, noch warm oder sie irgendwelche anderen Einschränkungen hat, habe ich mich dazu entschlossen, einen Spezialisten auf ihr Bein schauen zu lassen und das Ergebnis ist wirklich ganz wunderbar! 

Alle Sehnen und Bänder sind glatt wie ein Baby Popo - sie wird auf jeden Fall wieder so topfit, wie früher! Durch die Entzündung waren die ersten Bilder vom Ultraschall einfach super undeutlich, weil die Flüssigkeit in das umliegende Gewebe gelaufen ist. Jetzt konnte man allerdings alles ganz genau sehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Es kommt immer anders...

Erstmal pausieren...

"Während du fleißig Pläne schmiedest, fällt das Schicksal lachend vom Stuhl" - so oder so ähnlich könnte man meine derzeitige Situation ziemlich gut beschreiben. Um mich gleich vorab kurz zu fassen: 

Alin hatte einen Unfall. 

Seit Dienstag nach Ostern hat sie gelahmt und es wurde leider nicht wirklich besser, also Tierarzt gerufen und der hatte zum Glück auch sofort Zeit. Die Lahmheit war deutlich auf der Geraden zu sehen und wurde als 2-3/5 eingestuft. Bei der Beugeprobe hat Alin allerdings nicht doller gelahmt als ohne und das war auch schon merkwürdig. Also von unten nach oben anästhesieren, um erst mal zu lokalisieren, welcher Bereich überhaupt betroffen ist. Die Fessel war jedenfalls schwammig, was dafür spricht, dass sich Flüssigkeit angelagert hat. Die Anästhesie hat auch nicht wirklich eindeutige Ursachen angezeigt und da wir am darauffolgenden Tag eine wichtige Familienfeier hatten, war der Entschluss schnell gefasst, das Purzelchen in die Klinik zu bringen. Ohne die Familienfeier hätte ich mich wahrscheinlich nicht in der Kürze der Zeit dazu entschieden, also Glück im Unglück.

mehr lesen 0 Kommentare

Equipment - Reitstiefel

Comfort meets Fashion

Ich liebe schöne Dinge! Schönen Schmuck, schöne Kleidung, schöne Ponys, schöne Momente und auch schöne Stiefel. Diejenigen unter euch, die mich schon länger verfolgen, wissen sicherlich, dass ich ein riesen Fan von außergewöhnlichen Sachen bin. Meine Stiefel waren bisher allerdings nicht sonderlich außergewöhnlich: Ein Paar schwarze und ein Paar braune Stiefel. Jetzt kommen wahrscheinlich schon die ersten Fragen auf "Warum braucht man zwei Paar Stiefel?" - aber letztlich habe ich privat ja auch nicht nur ein Paar Schuhe, sondern deutlich mehr und ganz unterschiedliche. Warum sollte ich dann nicht auch mehrere Paar Reitstiefel haben? Schon lange habe ich also DIE Stiefel schlecht hin gesucht: Super bequem sollen sie sein und trotzdem richtig schick aussehen und am liebsten sollte nicht jeder zweite die gleichen haben wie ich. Ich war schon immer ein absoluter Italien-Fanatiker. Jedes Jahr mindestens drei Wochen. Den "Stiefel" habe ich wahrscheinlich schon fünfmal umrundet und ich liebe es einfach. Die Mentalität, die Menschen, die Sprache, das Essen und natürlich auch die Mode. Was für ein Zufall, dass ich die Traumstiefel schlecht hin letztlich bei einem italienischen Unternehmen gefunden habe?

mehr lesen 0 Kommentare

Equipment - Equisafe

Gamaschen - welche, wann, wofür?

Auf der Horsica war ich natürlich auch bei den Ausstellern unterwegs und habe dort das Unternehmen "Equisafe" kennen gelernt. Seit der Gründung 2007 sind sie bereits im Reitsport etabliert und haben sich zunehmend auf den Beinschutz spezialisiert. Besonders überraschend war die Vielfalt an Gamaschen. Ich persönlich habe mir nie wirklich Gedanken darum gemacht, welche Gamaschen tatsächlich für was geeignet sind. In der Dressur habe ich meistens bandagiert (oder auch nicht, weil es mir immer zu lange dauert) und im Gelände habe ich normale 'Hartschale' genommen. Dass es aber auch Kombi-Gamaschen gibt, die speziell auf die Pferde zugeschnitten sind, wusste ich nicht. Deshalb habe ich mich vom Geschäftsführer von Equi-Safe, Arnd Butzbach, einmal beraten lassen und stelle euch nun die markantesten Unterschiede zwischen den einzelnen Gamaschen vor, wofür sie gebraucht werden und welche Gamasche sich für welches Pferd eignet. Somit erhaltet ihr einmal einen groben Überblick über das Angebot und wählt euer Equipment in Zukunft, wie ich auch, vielleicht bedachter aus. So kann zum Beispiel auch die Heilung von Mauke positiv beeinflusst oder entstehenden Überbeinen entgegen gewirkt werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Winterpflege

Winter-Putz-Routine

Gerade im Winter ist das Putzen eine dreckige Sache. Unsere Pferde tragen zum Glück Decken, aber dennoch schaffen sie es irgendwie jede Matschpfütze zu nutzen und sich richtig schön einzusauen. Für mich gibt es tatsächlich fast nichts schlimmeres, als ein dreckiges Pferd. Da sind wir Pferdemädchen ja auch alle unterschiedlich. Die einen putzen gerade mal so die Sattellage und den Kopf und die anderen machen aus dem Putzen ein richtiges Pferde-SPA. Ich bin da so ein Mischding. Ich habe meistens keine große Lust zu putzen, möchte aber bitte immer ein sauberes, glänzendes Pferd haben. Ihr denkt jetzt wahrscheinlich, dass sich das gar nicht miteinander verbinden lässt, aber glaubt mir, es geht - zumindest mit der richtigen Technik und den richtigen Hilfsmitteln.

mehr lesen 0 Kommentare

TEST: Guardian Horse - sicher ausreiten

Sicher ausreiten mit dem "Guardian Horse": Vorstellung und "Trocken-Test"

Zahlen, Daten, Fakten

  • 93.000 Reitunfälle pro Jahr NUR in Deutschland
  • 30.000 - 40.000 davon MÜSSEN ärztlich behandelt werden
  • 12 Todesfälle pro Jahr

 

 

  • damit zählt der Reitsport zu den fünf risikoreichsten Sportarten Deutschlands und landet sogar auf Platz vier der der Sportarten mit den häufigsten Todesfällen

 

mehr lesen 0 Kommentare

Paddockbau

DIY Paddock Matschfrei

Wer kennt es nicht? Jedes Jahr auf´s Neue. Das Problem mit dem Matsch. Da denkt man endlich, der Regen hört auf, aber Pustekuchen. Er ruht sich nur aus, bis die nächsten Monsunregen artigen Wassermassen vom Himmel fallen und auch wirklich jedes Stückchen des Paddocks oder der Weide unter Wasser setzen. Mit dem Ergebnis, dass einem der Schlamm und die Pampe fast schon in die Stiefel laufen. Wir müssen die Paddocks zum Glück nur zum Abäppeln, Heunetze aufhängen oder zum Pferde holen betreten, unsere Mäuse hingegen stehen den ganzen Tag in der Matsche. Natürlich ist frische Luft und Bewegung essentiell, aber in dieser Pampe vergeht sogar Sunny die Lust auf ein Schlammbad - obwohl sie sich eigentlich IMMER in das tiefste Loch legt. Mauke, Strahlfäule und die Erweichung des Horns sind nur einige unschöne Nebenwirkungen, die diese Dauerbefeuchtung auf unsere Pferde hat. Und jetzt war ich an dem Punkt, an dem ich gesagt habe: Jetzt reicht´s. Es muss eine alternative her: möglich schnell, möglichst wenig Aufwand, möglichst günstig und dennoch effektiv. Gibt´s nicht? Oh doch! Und wir haben sie gefunden!

mehr lesen 5 Kommentare

Silvestertipps für Pferdemädchen

Silvestertipps

DIY Bandagierunterlagen

Bandagierunterlagen selber machen

Ziwschendurch packt es mich doch: Da muss ich losgehen, einkaufen und basteln, was das Zeug hält. Diesen Tag standen Bandagierunterlagen auf meinem Kreativplan. Und gleich vorab: Nein, ich bin nicht Näh-begabt und nein, ich habe vorher noch keine gemacht, das war also wirklich der erste Versuch und ich muss schon sagen, dass ich recht stolz auf mich bin! :D 

mehr lesen 0 Kommentare

Winterreithandschuhe - der Test

Winterreithandschuhe im Vergleich

Im Winter ist es kalt - sehr kalt sogar. Und was gibt es für uns Pferdemädchen schlimmeres, als kalte Hände zu haben? Nun gut, kalte Füße sind auch ziemlich sch*****, vor allem nach einem langen Ausritt bei -5 Grad, wenn man mit richtig viel Schwung absteigt und voll vergessen hat, dass man die Füße gar nicht mehr spürt. Danach spürt ihr sie - versprochen! Genauso blöd sind allerdings auch kalte Hände. Gerade auch, weil wir diese eigentlich den ganzen Tag über brauchen - vor allem, wenn wir wieder mal drei oder mehr Stunden im Stall verbringen:

mehr lesen 0 Kommentare

Futter im Winter

Etwas warmes im Bauch

Gerade jetzt im Winter, wenn es draußen besonders ungemütlich ist, freuen wir uns nach einem langen Tag doch eigentlich nur nach unserem kuscheligen Wohnzimmer. Wenn ich wieder mal stundenlang im Stall war, mache ich mir zum Beispiel als erstes immer einen Tee und oft auch eine Suppe dazu. Es tut einfach gut, was warmes im Bauch zu haben - dann wärmt man gleich viel besser wieder auf! 
mehr lesen 0 Kommentare